Im Juni 2015 feierte der Gautinger Kammerchor St. Benedikt sein 10-jähriges Bestehen. Nun haben die Mitglieder des Chores einen Verein gegründet und werden zukünftig als „collegium:bratananium“ auftreten.

Damit übernimmt das erfolgreiche Ensemble den Namen eines bereits 2002 von der Unterbrunner Kirchenmusikerin Susanne Zimmerer und von Franziska und Johannes X. Schachtner initiierten Jugendorchester- und Chorprojekts, das in den vergangenen Jahren für zahlreiche Projekte im Fünfseenland verantwortlich zeichnete. Höhepunkte waren dabei die Aufführungen des Fauré-Requiem 2002 und 2012, sowie die Aufführung der „Carmina Burana“ von Carl Orff im Jahre 2012.

Ab dem Jahr 2010 bestand eine regelmäßige Zusammenarbeit des collegium:bratananium mit dem Kammerchor St. Benedikt, der im Herbst 2006 als Projektchor von Herrn Prof. Stephan Schmitt initiiert und vom Gautinger Kirchenmusiker Johannes Schachtner gegründet wurde. Unter der Leitung von Stephan Schmitt fanden zahlreiche Aufführungen von Bachkantaten statt. Seit 2010 arbeitet der Chor nun regelmäßig mit dem Dirigenten und Komponisten Johannes X. Schachtner zusammen; seitdem erweiterte er sein Repertoire um Werke der Moderne bis hin zu regelmäßigen Uraufführungen.

Im Herbst 2015 wurden nun die Aktivitäten zusammengeführt und der Verein „collegium:bratananium e.V.“ gegründet, zu dem nun auch der Kammerchor gehört. Als künstlerischer Leiter wählten die Mitglieder den Dirigenten und Komponisten Johannes X. Schachtner.

Die Pflege der Chormusik, unter besonderer Berücksichtigung der zeitgenössischen ernsten Musik und der Kirchenmusik, steht laut Vereinszweck weiterhin im Mittelpunkt der musikalischen Aktivitäten. Dabei wird sich die Konzerttätigkeit weiterhin auf die Gemeinde Gauting konzentrieren.