„Mein Gott, warum?“ — Psalmodien a capella

„Mein Gott, warum?“ — Psalmodien a capella

13. April 2019, 19.00 Uhr, St. Michael, Wolfratshausen
14. April 2019, 19.00 Uhr, evangelische Christuskirche Gauting

„Mein Gott, warum?“ — Psalmodien a capella

Werke von R. Mauersberger, W.A. Mozart, G. d. Palestrina, H. Schütz und F. Mendelssohn
Werke für Orgel von S. Gubaidulina, J. Brahms, R. Schumann, C. Schumann
Konstantin Esterl, Orgel
Kammerchor des collegium:bratananium
Johannes X. Schachtner, Leitung
Passionsmusik a-cappella steht auf dem Programm des traditionellen Konzertes am Palmsonntag in der evangelischen Christuskirche. Unter dem Motto „Mein Gott, warum? — Psalmodien“ wird dabei der Bogen über mehrere Jahrhunderte, Epochen und Stilen gespannt und dabei immer wieder Verbindungslinien nachgehört.
Die drei großdimensionierten und zugleich sehr populären Psalmvertonungen Felix Mendelssohns bilden den Höhepunkt des Programm. Daneben ist eine selten gehörte Psalmvertonung von Wolfgang Amadeus Mozarts zu hören, die von der englischen Hymnentradition beeinflusst ist sowie Rudolf Mauersbergers eindrücklicher Trauerhymnus „Wie liegt die Stadt so wüst“, die zum Karfreitag des Jahres 1945 im völlig zerstörten Dresden entstand.
Ergänzen wird der Organist Konstantin Esterl das Konzert mit kleinen Interludien, die das Gesungene auf ganz eigene Weise reflektieren, u.a. mit einem „Präludium und Fuge“ von Clara Schumann, deren 200. Geburtstag 2019 begangen wird.

Karten unter tickets@collegium-bratananium.de